March-Höfe STARS I…aller guten Dinge sind 3 (oder doch eher 4)

Die Meisterschaft ist auch beim Team I bereits im vollen Gange. Das Eröffnungsspiel der 2. Liga trugen wir am 19.03.2016 gegen unser Lieblingsgegner den ihcSF Linth III aus. Bis zur Pause war die Begegnung sehr ausgeglichen. Zur Halbzeit stand es 1:1. Nach dem Pausenwasser wurde Linth etwas stärker und gewann die Partie schlussendlich knapp mit 4:2.

Bereits am 02.04. ging es weiter mit dem Heimspiel gegen die Rolling Rockets Aesch-Pfeffingen. Das Spiel begann etwas besser für uns, jedenfalls ging es mit einem 3:3 in die Kabine. In Abschnitt zwei schossen wir nun Tor um Tor („yes, we can“)…wir führten mit 7:3! Mit etwas zu viel Rückenwind hatten wir wohl die Gedanken bereits beim Siegesbier. Die Rolling Rockets kamen nochmals zurück, und konnten ihrerseits Tor um Tor auf der Anzeigetafel schreiben. Sie drehten die Begegnung auf 7:8…20 Sekunden vor dem Schlusspfiff schossen wir den verdienten Ausgleich, welcher die Schiedsrichter nicht geben wollten (!!??)…wir verspielten einen fast schon sicher geglaubten Sieg.

Samstag 09.04, unser Sponsorenanlass stand an. Wir wollen den Match gegen den IHC Keyplayers Embrach II unbedingt gewinnen und den anwesenden Sponsoren und Gönner ein Spektakel bieten. Wir waren rein Anzahl der Spieler überlegen, spielerisch eher die Keyplayers aus Embrach. Sie waren cleverer und versauten uns ohne Rücksicht den Anlass. Wir verloren die Partie mit einer ziemlich uninspiriert Leistung 2:4. Das Spektakel boten unser Gäste beim Apéro mit viel guter Laune bei leckerem Speis und Trank!

Spiel 3 und noch keine Punkte…heute 10.04 soll, oder besser muss, es sein. Punkte müssen her!! Das Heimspiel gegen Z-Fighters Oberrüti-Sins III soll die ersten Punkte bringen. Wir hatten etwas mehr Abschlussmöglichkeiten als der Gegner, trotzdem stand es mit der Pausensirene 2:2. Auch in der zweiten Hälfte hatten wir mehr Torchancen als die Z-Fighters. Es blieb bis zum Schluss sehr spannend und die Partie endete nach den offiziellen 50 Minuten mit 3:3. Das bedeutet Verlängerung und den ersten Punkt auf sicher. Wir wollten unbedingt noch den Zusatzpunkt! In der Verlängerung spielte nur eine Mannschaft, wir. Doch ein Treffer wollte nicht gelingen. Das Penaltyschiessen musste den Entscheid herbeiführen. Unser Captain bewies mit den ausgewählten Schützen ein sehr gutes Händchen. Wir gewannen verdient mit 4:3 nach Penaltyschiessen.

Fazit: Ohne Fleiss kein Preis…

Sportliche Grüsse Pascal Mächler